Ein Leitfaden zur Erstellung eines Erklärvideos mit bunten Bildern und kurzen Texten

Veröffentlicht am : 04 Oktober 20214 minimale Lesezeit

Es ist klar, jetzt können Sie die üblichen (langen) Texte schreiben, die die Pflanze im Detail erklären. Die Gefahr: Bei der heutigen Informationsflut geht ein solcher Klassiker aufgrund seiner Länge schnell unter oder wird vom nicht fachkundigen Publikum sofort übersehen. Wie kann man also diese Informationen kurz, prägnant und auf den Punkt bringen?

Schritt 1: Briefing durch die Agentur

Ein Unternehmen, das Erklärvideos erstellt, muss festlegen, wen es erreichen möchte. Schließlich macht es einen Unterschied, ob sich das Video an Fachleute oder an die breite Öffentlichkeit richtet. Das Wichtigste ist, Erklärvideos zu produzieren, die auf die Erwartungen des Zuschauers zugeschnitten sind. Die Bürger von Grenzach-Wyhlen müssen zum Beispiel wissen, was das Unternehmen, das das Lehrvideo erstellt, plant. Das Video könnte verschiedene Punkte abdecken: warum die Menschen über das Wasserstoffkraftwerk informieren, wie es funktioniert, was man mit dem Wasserstoff macht, wie eine Brennstoffzelle funktioniert und wie wichtig Transparenz für uns ist. Okay, es gibt sicherlich noch viele andere Dinge, die die Videofirma hätte tun können, aber ein solches Erklärvideo sollte nicht zu lang sein. Wenn Sie sich ein Ziel von etwa 90 Sekunden setzen, wird der Aufwand für die Erstellung des Videos begrenzt.

Der letzte wichtige Punkt des Briefings war die Ernsthaftigkeit. Bei der Erstellung einer Vorlage für ein Erklärvideo müssen Sie vorsichtig sein. Ein solches „Ich bin’s, Klaus, Klaus will die Umwelt retten…“-Video mag gut funktionieren, um die Effizienzklassen eines Kühlschranks zu erklären, kann aber bei Themen, bei denen es Vorbehalte gibt, schnell nach hinten losgehen.

Schritt 2: Schreiben des Textes

Nachdem die Hauptaussagen mit der Agentur geklärt wurden, wurde mit dem Verfassen der Texte der Sprecher begonnen. Starten Sie die Texte und dann die Animation. Kurze Sätze und klare Aussagen waren gefragt. Auch wenn 90 Sekunden nicht lang sind, so ist es doch klar, dass nur wenige Sätze so lange dauern. Der Textvorschlag der Agentur ging ein, wurde leicht überarbeitet und veröffentlicht.

Schritt 3: Das Storyboard

In welcher grafischen Variante wird der Text umgesetzt? Wie viele Szenen werden benötigt, und entsprechen die grafischen Vorschläge der Agentur den Vorstellungen des Unternehmens, das die Erklärvideos erstellt?

Der Ball (oder besser gesagt das Storyboard) wurde oft zwischen der Agentur und den Kunden hin- und hergeschoben. Manchmal waren die Spannungen der Elektrolysezelle zu niedrig, manchmal konnte man nicht erkennen, dass es sich um das Wasserkraftwerk Wyhlen handelte, manchmal stellte man fest, dass es noch an Informationen über die Geschwindigkeit fehlte, mit der ein Brennstoffzellenfahrzeug betankt werden konnte.

So war der Vergleich zwischen den Grafiken und dem Text nicht unproblematisch.

Schritt 4: Wählen Sie den Erzähler

In einem Erklärungsvideo kommt dem Voiceover natürlich eine besondere Bedeutung zu. Sie bestimmt, wie das Videomodell präsentiert wird.

Die Intonation und die Aussprache können zu einem völligen Mangel an Ernsthaftigkeit führen, das Video kann trotz guter Texte und ansprechender Grafiken langweilig werden, oder es kann genau die Aufmerksamkeit bekommen, die es braucht.

Die Agentur schlug uns acht Sprecher vor, die wir uns bei den Proben anhörten. Der Videomacher kann sich für einen seriösen Sprecher entscheiden, um einen spannenden Dokumentarfilm zu produzieren.

Schritt 5: Zusammenführung der Komponenten

Das war aufregend. Wie sieht unser Erklärvideo aus, wenn die Grafiken in eine Animation umgewandelt und mit dem gesprochenen Text kombiniert werden? Manchmal ist die erste Version relativ nah an dem, was das Erklärungsteam im Sinn hat.

Um das Ergebnis zu verbessern, muss es noch einmal verfeinert werden. Dies kann dazu dienen, den ersten Satz zu korrigieren und einen kleinen Versprecher zu beseitigen. Diese Änderungen können schnell vorgenommen werden. So kann das Redaktionsteam schnell zufrieden gestellt werden. Das Erklärvideo kann auf der Website der Agentur und auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht werden. Natürlich können sie auch über Facebook und Twitter veröffentlicht werden.

Plan du site